Mein Lieblingsstift aus Eiche

Die Eiche war in vielen alten Kulturen ein heiliger Baum, ein Lebensbaum, ein Gerichtsbaum, ein weiser Vater-Baum und die Königin der Bäume. Sie ist auch heute noch ein Sinnbild für Standhaftigkeit, Ehrlichkeit, Treue, Kontinuität, Festigkeit, Männlichkeit, Unsterblichkeit und väterliche Weisheit. Die Eicheln und Blätter werden gerne als Symbole für Wappen, Münzen, Karten und Abzeichen benutzt. Das keltische Baum-Horoskop besagt, dass die im Zeichen der Eiche Geborenen ähnliche Eigenschaften aufweisen wie der Baum. Sie strotzen vor Lebenskraft und sind nicht unterzukriegen. Sie können gut mit Konflikten umgehen, sind friedfertig, bodenständig, tapfer, ausdauernd, mutig und treu. - Die Eiche bringt dir Themen wie Stärke, Mut, Ausdauer und Standfestigkeit.

 

Ähnlich wie die Eibe ist auch die Eiche schon ein sehr alter Baum, den es bereits vor 12 Millionen Jahren gab. Eichen können viele hundert Jahre alt werden. Man unterscheidet bis zu 600 Arten. Die Eiche gilt als wichtigster Laubbaum auf der ganzen Nordhalbkugel und wächst vor allem in Mischwäldern. Sie wird bis 25 Meter hoch und ist ein sehr standhafter Tiefwurzler, der jeden Sturm übersteht. Abgesehen davon, dass sie es gerne sonnig hat, stellt sie wenig Ansprüche, sondern ist anpassungsfähig und robust.

 

Eichen bilden Pfahlwurzeln, also Wurzeln, welche sich sehr tief in die Erde eingraben. So haben sie die Möglichkeit, an tief gelegenes Grundwasser und Nährstoffe zu gelangen. Eine Pfahlwurzel kann bis zu 40 m lang werden und ebenso tief in die Erde eindringen. Interessanterweise erreicht die Eichen-Wurzel dieselbe Tiefe wie die Höhe des Baumes.

 

Fest verankert steht sie oft dort, wo Wasseradern verlaufen, so dass sie besonders oft vom Blitz getroffen wird. So stellte die Eiche für die Menschen auch eine Verbindung zum Himmel, zur Kraft der kosmischen Naturgewalten dar. Heilige Feuer und Opferfeuer wurden häufig aus Eichenholz gespeist. Die Eiche ist ein Symbol für die Verbindung zu den Göttern. Noch im Mittelalter wurde unter Eichen Gericht gehalten und die Legende besagt, dass der runde Tisch von König Artus Tafelrunde aus einem Eichenstamm geschnitzt wurde. Die Eiche war Versammlungsort und galt auch als Baum der Helden. Traditionell wird sie mit Treue, Tapferkeit und Mut in Verbindung gebracht.

Die Eiche liefert eines der dauerhaftesten und wertvollsten Hölzer. Eichenholz ist überaus schwer und hart, hat aber dennoch eine gewisse Elastizität. Es hat eine sehr hohe Haltbarkeit, unter Wasser kann Eichenholz (historische Schiffswracks) sogar beinahe unbegrenzt haltbar sein. Eichenholz ist gut spaltbar und sehr gut zu bearbeiten.

 

Eiche gilt als wertvollstes heimisches Holz. Es wird für Fenster und Türen, für Möbel und auch für Parkett und Dielen verwendet. Daneben werden auch oft Treppen und Geländer aus Eichenholz gefertigt (auch im Außenbereich). Eine der traditionellen Verwendung ist beispielsweise für die Fassherstellung (Eichenfässer). In früheren Zeiten war Eichenholz auch das beinahe ausschließlich verwendete Material für Balken und Träger. Auch im Wasser- und Brückenbau wurde Eichenholz schon immer fast ausschließlich eingesetzt, teilweise noch bis heute.

Geburtstag am 21.03. = Lebensbaum Eiche

 

Motto: Jetzt leben!

 

Kurzcharakteristik: Denkt immer positiv, lebensfroh, ausdauernd, steht gerne im Mittelpunkt, eitel, temperamentvoll, verantwortungsbewusst, abenteuerlustig, bestimmend, charmant, will bewundert werden, kraftvoll, tatkräftig, handwerklich begabt.


Quellen:

https://www.orakel.org/baumorakel-eiche/

https://www.everyday-feng-shui.de/wesen-und-bedeutung-des-eichen-baumes/

https://pixabay.com/

https://www.hausjournal.net/eichenholz

http://www.baumstark-schenken.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0